DAS HERZ EINER GAMEPRODUKTION

Im Rahmen einer neuen Vortragsreihe der SRH Hochschule Heidelberg geben die Spieleentwickler Sebastian de Andrade und Michael Hebel Einblick in ihre Arbeit. Vortrag am 19. Juli 2017, 18 Uhr, in der Kurfürstenanlage 52, 1. Etage.

Heidelberg, 17. Juli 2017

Spieleentwickler werden – viele Computerspiel-Fans würden diesen Traum gerne verwirklichen. Was manche jedoch nicht wissen: Ein erfolgreicher Spieleentwickler muss nicht nur programmieren können, sondern viele Disziplinen beherrschen, um zum Ziel zu gelangen. „Am Anfang steht oftmals nur ein leeres DIN A3-Blatt, das darauf wartet, mit Ideen und Entwürfen gefüllt zu werden“, erläutert Sebastian de Andrade. Der 24-jährige ist Dozent des Studiengangs Crossmedia Design an der SRH Hochschule Heidelberg und hat unter seinem eigenen Indie-Label das Spiel „Sturmfront – The Mutant War“ entwickelt. Auch seine Kollegen Prof. Michael Hebel und Prof. Guido Kühn, die gerade „Das Geheimnis der Möve“ – ein kartenbasiertes Boardgame – auf den Markt bringen, betrachten die technische Umsetzung der Spiele nur als Teil eines umfassenden Kreativprozesses.

Von der Idee bis hin zur Produktion und den Vertrieb geben die Entwickler am 19. Juli 2017 im Rahmen eines Vortrags der SRH Hochschule Heidelberg in der Kurfürstenanlage 52 in Heidelberg Einblick in ihre Arbeit und beleuchten die Entstehung ihrer Spiele. Ausführlich werden Kniffe, Verfahren und Umgang mit typischen Situationen dargestellt. Die Veranstaltung richtet sich an Interessierte, Laien, Anfänger und angehende Profis. Im Anschluss an die beiden Vorträge gibt es viel Raum für Fragen.

Terminhinweis:

Vortrag Gameproduktion:

Sturmfront the Mutant War und Das Geheimnis der Möve

Mittwoch, 19. Juli 2017, 18 Uhr

Kurfürstenanlage 52, 1. Etage

69115 Heidelberg